Das Prinzip der Mediation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Weil der Bambus geschmeidig ist, fürchtet er nicht den Sturm.“ Dieses chinesische Sprichwort passt

wunderbar zum Prinzip der Mediation. Bambus ist äußerst hart und wird in Asien sogar für den Gerüstbau

von Hochhäusern verwendet. Dabei ist es aber sehr geschmeidig und biegsam. Der Bambus besitzt dieses

Vermögen des Ausgleichs, indem er Konsens mit dem Wind findet, ohne dabei zu brechen.

 

In der modernen Geschäftswelt sowie auch im Privatbereich gelten ähnliche Prinzipien – wer nur die Konfrontation sucht, wird langfristig scheitern oder für seinen „Erfolg“ einen hohen Preis zahlen müssen.

 

Mediation ist ein strukturiertes Verfahren, in dem die Konfliktparteien – neutral und wertschätzend – dabei

unterstützt werden, eine eigene Lösung zu finden, die für alle Beteiligten von Vorteil ist, eben ein Win-Win-

Ergebnis. Es findet streng vertraulich in einem Raum Ihrer Wahl statt, ist zu 90 Prozent erfolgreich und wesentlich günstiger als ein Gerichtsverfahren (Link zur Studie KPMG).

 

Mediatoren sind nach dem „europäischen Verhaltenskodex für Mediatoren“ sachkundig und kompetent tätig

und haben eine fundierte Ausbildung.

 

Voraussetzung für eine Mediation ist, dass Konfliktparteien eine gemeinsame Lösung finden wollen.